3 Monats Koliken
Trend

Mythen über 3-Monats-Koliken

Es gibt viele Fehlinformationen und Mythen zu 3-Monats-Koliken. In diesem Magazinartikel möchten wir dir Klarheit über die 5 häufigsten Mythen von 3-Monats-Koliken bringen.

Mythos #1 : Koliken sind gefährlich für dein Baby

3-Monats-Koliken sind für Babys nicht gefährlich – obwohl es beängstigend sein kann, sie so oft weinen zu hören und zu sehen. Es gibt Momente, da scheint es als könnten die kleinen Weltwunder kaum atmen, aber keine Sorge, dein Baby trägt keinen Schaden davon!

3 Monats Koliken – Wann es endlich vorbei ist und ihr beide endlich wieder etwas Ruhe und Schlaf bekommt.

Ein Hinweis zur Gefahr von 3-Monats-Koliken

3-Monats-Koliken werden erst dann zur Gefahr für das Baby, wenn Eltern oder Betreuer dermaßen erschöpft sind, dass der Frust und die Wut über das anhaltende Weinen eine Bedrohung für das Neugeborene darstellen. Das Schütteltrauma, eine der häufigsten Todesursachen bei Kleinkindern kann daher leider als Folge von 3-Monats-Koliken gesehen werden.

Deshalb ist es für Eltern, die merken, dass sie die Kontrolle über ihr Gefühle aufgrund der Situation verlieren, unerlässlich, eine Pause einzulegen! Auch wenn das Notfalls bedeutet sollte, das Baby für einige Minuten alleine in seiner Krippe weinen zu lassen.

Mythos #2 : Medizin wird helfen

Deinem Baby Antihistaminika oder Mastzellstabilisatoren zur Beruhigung oder für den Schlaf zu geben, ist keine gute Idee. Tylenol sollte ebenfalls nicht als langfristige Lösung angesehen werden.

Aus eigener Erfahrung können wir die Hilflosigkeit in diesen Momenten nachvollziehen. Aus Vorsicht haben wir viele Lösungen nicht probiert und waren doch sehr dankbar über die Hilfe in der famzy Community. Denn hier wurde uns ein natürliches Produkt aus Bayern empfohlen: „Colex Colostrum“. Es handelt sich hierbei um ein Serum, dass ausschließlich Colostrum enthält. Colostrum wiederrum ist die sogenannete Erstmlich die alle Säugetiere enthalten. Von der Spitzmaus, zum Blauwal oder eben wir Menschen. Für uns die überzeugenden Argumente waren die nur natürlichen Inhaltsstoffe sowie die bis zu 60 fache Menge an Aminosäuren, Immunglobulinen, Vitaminen, Mineralien und anderen Vitalstoffen zur Unterstützung beim Aufbau und Erhalt der Magen-Darm-Funktion der Babys.

Kolostrum (lat. Colostrum), auch Erstmilch, Vormilch oder Kolostralmilch, ist bei Säugetieren die erste Substanz, die nach einer Schwangerschaft von den weiblichen Milchdrüsen produziert und über die Brustwarzen ausgeschieden wird.

Mythos #3 : Du bist eine schlechte Mama / Papa

Ein Baby mit 3-Monats-Koliken zu haben bedeutet nicht, dass du etwas falsch machst oder gar daran Schuld hast. Beim Auftreten von 3-Monats-Koliken trägt niemand die Schuld. Deine erzieherischen Fähigkeiten werden durch eine der schwierigsten Situationen für Eltern gestärkt und verbessert. Diese Erfahrung kann dir in der Zukunft in vielen Situationen behilflich sein.

Mythos #4 : Babys die 3-Monats-Koliken haben, werden auch im späteren Alter unglücklich sein

Das ist völlig falsch. Dein Baby wird eines Tages genauso glücklich sein wie jedes Kind, das nicht unter 3-Monats-Koliken leiden musste. Das Glück deiner Familie ist nicht von den 3-Monats-Koliken abhängig.

Die 3-Monats-Koliken deines Babys werden mit der ersten Geburtstagsfeier nur noch blasse Erinnerungen an diesen Lebensabschnitt sein. Es wird weder dich noch dein Baby langfristig beeinträchtigen. Und eines Tages da kommt der Moment, da wirst du vergessen haben, wie mühsam die Zeit der 3-Monats-Koliken bei deinem Säugling gewesen ist.

Alle Eltern wünschen sich für ihre Kinder, dass sie glücklich werden.

Eine Mama auf famzy berichtet, dass ihr mittlerweile 11-jähriger Sohn unter den 3-Monats-Koliken litt.  Sie dachte, diese Zeit würde niemals enden. Heute ist er ein intelligenter, fürsorglicher und gesunder Junge, der lacht und spielt wie jeder andere. Während er sich vielleicht nicht mehr an all das Weinen erinnert, tut sie das sicherlich noch! Aber ein Außenstehender würde nie erahnen können, dass es für die Familie einen früheren Lebensabschnitt mit Weinen, Zorn, Verzweiflung und wenig Schlaf gegeben hat.

Mythos #5 : Du kannst nichts gegen 3-Monats Koliken tun oder vorbeugende Maßnahmen treffen

Das können wir persönlich nicht bestätigen. Uns half Colex, nach nur einer Anwendung waren die Bauchschmerzen so gut wie weg. Dieser positiver Schock bewegte mich dazu, den Hersteller zu kontaktieren. Und offenbar waren wir nicht die Ausnahme sondern die Regel: Denn eine Anwendungsbeobachtung hier in München mit 81 Säuglingen hbrachte folgende Erkenntnis: Nach 3 Tagen Anwendung des Colostrum Extrakt (täglich je 4 x 5ml zu den Mahlzeiten) wurde eine signifikante Verbesserung der kolikartigen Symptome sowie auch des Wohlbefindens erzielt. Die Verbesserung trat durchschnittlich unter Berücksichtigung aller Symptome bei 85% der Babys ein.

Ein Wundermittel gegen Bauchweh und Blähungen gibt es leider nicht. Aber Eltern können einiges tun, um die Beschwerden von Drei-Monats-Koliken zu lindern.

Die wesentlichen Fakten über 3-Monats-Koliken

3-Monats-Koliken sind eine Herausforderung für Jung und Alt. Es ist nicht die Art von Reise, die du dir für dich und dein Kind vorgestellt hast. Je früher du das akzeptierst, desto eher wirst du in der Lage sein, praktikable Lösungen für dich und dein Baby zu finden.

Schluss mit den Mythen über 3-Monats-Koliken

Mit der famzy Informationsreihe zu 3-Monats-Koliken, beginnend mit dem Thema der Mythen über die 3-Monats-Koliken sowie den aufgeführten Tipps & Produktempfehlung von Colex möchten wir dich im Umgang mit den 3-Monats-Koliken deines Babys unterstützen und dir dabei helfen wieder Mut zu fassen. Wir hoffen dir und deiner Familie helfen zu können, nach vorne zu schauen und ein besseres Gefühl zu bekommen.

Wenn du anfängst an dir zu zweifeln und dich schlecht zu fühlen, denk bitte daran: Du bist eine großartige Mutter! Denn du bist auf famzy gestoßen und suchst nach Möglichkeiten deinem Baby zu helfen. Und schon bald bist du in der Lage die Leiden deines Kindes zu lindern und zu beheben.

Hast du dich durch die 3-Monats-Koliken deines Babys gekämpft und die mühsamen Momente überstanden? Was hat dir geholfen, damit umzugehen und was hat deinem Baby die dringend benötigte Erleichterung gebracht. Wenn dir unser famzy Artikel gefallen hat und du eine Mutter kennst, die diese Informationen benötigen könnte, teile sie bitte mit ihr!

Eric

Bei allem was wir tun, sind wir davon überzeugt dein Eltern-Leben zu bereichern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"