Die häufigsten Gründe, warum Babys weinen

Warum Babys weinen und Tipps wie du als Mama oder Papa helfen kannst

Dein Baby weint oft und du weißt nicht warum? In unserer famzy Infografik nennen wir dir die häufigsten Gründe sowie die besten Tipps. Infografik kostenlos downloaden.

veröffentlicht von famzy

Alle Babys und Kleinkinder weinen hin und wieder. Das ist völlig normal, denn durch das Weinen hat dein Kind die Möglichkeit Signale zu senden und mitzuteilen, was ihm fehlt. Selbst kerngesunde Neugeborene weinen phasenweise zwischen einer und drei Stunden täglich. Junge Eltern sind daher oft unsicher und tun sich schwer die Bedürfnisse ihres Babys richtig zu deuten.

Deshalb möchten wir für dich die häufigsten Gründe für das Weinen eines Babys in dieser Infografik zusammenfassen und einige Tipps sowie Ideen geben, wie du deinem Baby helfen kannst.

Vorab jedoch noch ein Hinweis für dich.

Die einzigartige Bindung zwischen dem Baby und seinen Eltern gehört zu den wichtigsten Beziehungen im Leben 

Babys haben eine einzigartige Wahrnehmung der Gefühle ihrer Eltern. Schon im Mutterleib sind die Ungeborenen mit den emotionale Erlebnissen der Mutter “verbunden“. Hormone und andere Botenstoffe transportieren Informationen über die Befindlichkeiten des mütterlichen Organismus direkt in den Fötus. So erhält das Baby beispielsweise das Stresshormon Cortisol, wenn die Mama sehr traurig ist oder unter besonderem Druck steht.
In der Regel schützt die Natur unsere Babys im Bauch sehr gut gegen diese externen Einflüsse. Und solange der mütterliche Stresslevel „normal“ ist, kann ein Enzym in der Plazenta das Stresshormon “deaktivieren”.

Ähnliche Schutzmaßnahmen bestehen nach der Geburt. Solange die Grundmelodie in der Familie stimmt, entwickeln sich Babys gut und sind zufrieden. Auch wenn die Mama mal schlecht gelaunt oder gestresst ist und Papa in einem Moment die Feinfühligkeit fehlt – Babys verzeihen Fehler. Sie haben die tolle Gabe, den Mittelwert ihrer Erfahrungen zu bilden.

Es ist uns daher ein großes Anliegen nochmals hervorzuheben, dass Kinder von Beginn an mitbekommen, wie wir Erwachsene unsere Gefühle ausdrücken und wie wir mit diesen umgehen. Fröhliche Eltern fördern ein fröhliches Babys – in diesem Sinne: nur die besten Vibes für dich, liebe Mama & Papa.

Downloade hier die Infografik: Die häufigsten Gründe, warum Babys weinen 

Diese Infografik soll dir dabei helfen, die Signale deines Babys schneller zu deuten und dich im Umgang mit deinem Baby zu unterstützen . Erhalte einige nützliche Tipps und Ideen wie du helfen kannst, für ein sorgenfreies und geborgenes Familienleben.

Falls du Fragen oder Anregungen zu unserer Infografik „Die häufigsten Gründe, warum Babys weinen“ hast, dann freuen wir uns über deine Rückmeldung an hello@famzy.de oder schreibe uns hier in den Kommentaren.

Infografik: Die häufigsten Gründe warum Babys weinen

Sobald du angemeldet bist, erscheint hier ein Button für den kostenlosen Download.
famzy- Infografik-Warum-Babys-weinen-freier-Download-Teaser
Diese Infografik kostenlos downloaden. Jetzt in nur 2 Klicks anmelden.

Hilfe, Gebrüll ohne Ende! Was tun bei Schreibabys?

Wie in diesem Beitrag aufgezeigt, schreien alle Babys. Dies ist völlig normal und bedarf keinen Anlass zur Sorge. Bekommen Babys, was sie brauchen, sind sie schnell wieder ruhig und zufrieden. Jedoch gibt es immer wieder Erfahrungsberichte und Fälle von Säuglingen, die einfach weiter brüllen – ohne Aussicht auf ein Ende. Experten schätzen, dass ca. 20 Prozent aller Säuglinge extrem oft brüllen.

Wenn nichts hilft: kein Stillen, kein Herumtragen und kein Kuscheln, dann können Eltern schnell verzweifeln. Je mehr das Baby weint, umso angespannter wird der Alltag für Eltern. Die Ohnmacht nicht helfen zu können, zu wenig Schlaf und ein hoher Stressfaktor sind keine guten Voraussetzungen, um einfühlsam mit dem Baby umzugehen.

Doch warum schreien manche Babys mehr als andere?

Es kommt einfach vor, dass manche Babys mehr Unruhe als andere mitbringen – sie sind leichter zu irritieren. Andere Babys wiederum sind zu lange wach, dadurch geht ihnen wichtiger Schlaf verloren. Fast alle sogenannten Schreibabys sind in ihrer Schlaforganisation unreifer als andere Säuglinge im selben Alter. Sie schlafen in den ersten Monaten am Tag zu wenig und schreien deshalb auch öfter. In diesen Situationen gibt es Experten zur Hilfe und Unterstützung. Auf famzy findest du hier alle Ansprechpartner in München und Umgebung. Eine Anfrage ist kostenlos!

Blähungen die Ursache des Weinens?

Leiden Neugeborene akut unter Blähungen, schreien sie meist schrill und sind kaum zu trösten. Der Bauch ist gespannt, das Baby windet sich und strampelt wild gegen den Schmerz. Oftmals handelt es sich hierbei um die sogenannten 3-Monats-Koliken. Eine schnelle Hilfe bei 3-Monats-Koliken findest du hier. 

Hat dir unser Beitrag gefallen? Dann berichte gerne von famzy.

Babyweinen, welche Erfahrung und Tipps hast du im Umgang mit Kindergefühlen? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Abonniere unseren Newsletter

Werde Teil der famzy Community und verpasse keine wertvollen Informationen & Inspirationen, tolle Events oder spannende Gewinnspiele. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Kommentare

mood_bad
  • Keine Kommentare vorhanden.
  • chat
    Kommentar erstellen